Hattila versendet weltweit, auch in Ihr Land (Vereinigte Staaten) Mehrwertsteuer und Versandkosten werden automatisch entsprechend Ihrer Lieferadresse angepasst. close

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Im Folgenden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

cgv

PRÄAMBEL

Es wird darauf hingewiesen, dass die Jagd mit Armbrüsten in Frankreich verboten ist. Wenn Sie mit einer Armbrust jagen und diese "montiert und einsatzbereit" transportieren, riskieren Sie eine Ordnungswidrigkeit oder sogar eine härtere Strafe. Wir lehnen jede Haftung ab.

Es wird auch daran erinnert, dass man volljährig sein muss, um das Recht zu haben, eine Armbrust oder ein Messer zu kaufen. Indem Sie diese Bedingungen akzeptieren, bestätigen Sie, dass Sie volljährig sind, und wir können einen Ausweis verlangen, um dies sicherzustellen.

WICHTIG

Jede auf der WEBSITE aufgegebene Bestellung setzt zwingend die vorbehaltlose Annahme der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den KUNDEN voraus.

Artikel 1. DEFINITION

Die im Folgenden verwendeten Begriffe haben in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die folgende Bedeutung:

  • " KUNDE ": bezeichnet den Vertragspartner des VERKÄUFERS, der garantiert, die Eigenschaft eines Verbrauchers zu haben, wie sie durch das französische Recht und die Rechtsprechung definiert ist. In dieser Hinsicht wird ausdrücklich vorausgesetzt, dass dieser KUNDE außerhalb jeder gewöhnlichen oder kommerziellen Tätigkeit handelt.
  • " LIEFERUNG ": bezeichnet die erste Präsentation der bestellten PRODUKTE durch den KUNDEN an der bei der Bestellung angegebenen Lieferadresse.
  • " PRODUKTE ": bezeichnet die Gesamtheit der auf der WEBSITE verfügbaren Produkte.
  • " GERICHT ": bezeichnet das französische Mutterland, einschließlich Korsika (ohne Überseegebiete).

Artikel 2. ZIEL

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln den Verkauf von PRODUKTEN durch den VERKÄUFER an seine KUNDEN.

Der KUNDE ist klar informiert und erkennt an, dass sich die WEBSITE an Verbraucher richtet und dass Gewerbetreibende sich an die Verkaufsabteilung des VERKÄUFERS wenden müssen, um von den gesonderten Vertragsbedingungen zu profitieren.

Artikel 3. ANNAHME DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Der KUNDE verpflichtet sich, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam zu lesen und sie zu akzeptieren, bevor er die Zahlung für eine auf der WEBSITE aufgegebene Bestellung von WAREN vornimmt.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind am Ende jeder Seite der WEBSITE durch einen Link referenziert und müssen vor der Aufgabe der Bestellung konsultiert werden. Dem KUNDEN wird empfohlen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam zu lesen, herunterzuladen, auszudrucken und eine Kopie davon aufzubewahren.

Der VERKÄUFER empfiehlt dem KUNDEN, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei jeder neuen Bestellung zu lesen, wobei die neueste Version dieser Bedingungen auf jede neue Bestellung von WAREN anwendbar ist.

Indem der KUNDE auf die erste Schaltfläche klickt, um die Bestellung aufzugeben, und dann auf die zweite Schaltfläche, um die besagte Bestellung zu bestätigen, bestätigt er, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und ohne Einschränkungen oder Bedingungen akzeptiert hat.

Artikel 4. ERÖFFNUNG EINES KONTOS - KAUF VON PRODUKTEN AUF DER WEBSITE

Um ein PRODUKT kaufen zu können, muss der KUNDE mindestens 18 Jahre alt und geschäftsfähig sein oder, falls er minderjährig ist, die Zustimmung seiner gesetzlichen Vertreter nachweisen können.

Der KUNDE wird aufgefordert, Informationen anzugeben, die seine Identifizierung ermöglichen, indem er das auf der WEBSITE verfügbare Formular ausfüllt. Das Zeichen () kennzeichnet Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen, damit die Bestellung des KUNDEN vom VERKÄUFER bearbeitet werden kann. Der KUNDE kann auf der WEBSITE den Status seiner Bestellung überprüfen. Die Überwachung der LIEFERUNGEN kann gegebenenfalls mithilfe der Online-Tracking-Tools bestimmter Transportunternehmen erfolgen. Der KUNDE kann sich auch jederzeit per E-Mail unter contact@hattila.com an die Verkaufsabteilung des VERKÄUFERS wenden, um Informationen über den Status seiner Bestellung zu erhalten..

Die Informationen, die der KUNDE dem VERKÄUFER bei einer Bestellung zur Verfügung stellt, müssen vollständig, richtig und aktuell sein. Der VERKÄUFER behält sich das Recht vor, vom KUNDEN eine Bestätigung seiner Identität, seiner Berechtigung und der mitgeteilten Informationen mit geeigneten Mitteln zu verlangen.

Artikel 5. BESTELLUNGEN

Artikel 5.1 Merkmale der Produkte

Der VERKÄUFER bemüht sich, die Hauptmerkmale der PRODUKTE (auf den auf der WEBSITE verfügbaren Informationsblättern) und die Pflichtangaben, die der KUNDE nach dem anwendbaren Recht erhalten muss (in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen), so klar wie möglich darzustellen.

Der KUNDE verpflichtet sich, diese Informationen sorgfältig zu lesen, bevor er eine Bestellung auf der WEBSITE aufgibt.

Der VERKÄUFER behält sich das Recht vor, die Auswahl der auf der WEBSITE verfügbaren PRODUKTE zu ändern, insbesondere in Abhängigkeit von Einschränkungen, die mit seinen Lieferanten verbunden sind.

Sofern auf der WEBSITE nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, sind alle vom VERKÄUFER verkauften PRODUKTE neu und entsprechen der geltenden europäischen Gesetzgebung und den in Frankreich geltenden Normen.

Artikel 5.2. Bestellverfahren

Bestellungen von PRODUKTEN werden direkt auf der WEBSITE aufgegeben. Um eine Bestellung aufzugeben, muss der KUNDE die unten beschriebenen Schritte befolgen (bitte beachten Sie jedoch, dass die Schritte je nach Startseite des KUNDEN leicht abweichen können).

5.2.1. Auswahl von PRODUKTEN und Kaufoptionen

Der KUNDE muss das/die PRODUKT(e) seiner/ihrer Wahl auswählen, indem er auf das/die betreffende(n) PRODUKT(e) klickt und die gewünschten Eigenschaften und Mengen auswählt. Sobald das PRODUKT ausgewählt wurde, wird das PRODUKT in den Warenkorb des KUNDEN gelegt. Der KUNDE kann dann so viele PRODUKTE in den Warenkorb legen, wie er möchte.

5.2.2. Befehle

Nachdem der KUNDE die PRODUKTE ausgewählt und in den Warenkorb gelegt hat, muss er auf den Warenkorb klicken und überprüfen, ob der Inhalt seiner Bestellung korrekt ist. Falls der KUNDE dies noch nicht getan hat, wird er anschließend aufgefordert, sich zu identifizieren oder zu registrieren.

Sobald der KUNDE den Inhalt des Warenkorbs bestätigt und sich identifiziert/registriert hat, wird ihm ein automatisch ausgefülltes Online-Formular angezeigt, in dem der Preis, die anfallenden Steuern und gegebenenfalls die Lieferkosten zusammengefasst sind.

Der KUNDE wird gebeten, den Inhalt seiner Bestellung (einschließlich Menge, Eigenschaften und Referenzen der bestellten PRODUKTE, Rechnungsadresse, Zahlungsmethode und Preis) zu überprüfen, bevor er den Inhalt seiner Bestellung bestätigt.

Der KUNDE kann dann die Bezahlung der WAREN vornehmen, indem er die Anweisungen auf der WEBSITE befolgt und alle Informationen bereitstellt, die für die Rechnungsstellung und die LIEFERUNG der WAREN erforderlich sind.

Bei PRODUKTEN, für die es Optionen gibt, erscheinen diese spezifischen Verweise, wenn die richtigen Optionen ausgewählt wurden.

Die erteilten Aufträge müssen alle Informationen enthalten, die für die ordnungsgemäße Bearbeitung des Auftrags erforderlich sind.

Der KUNDE muss auch die gewählte Lieferart angeben.

5.2.3. Empfangsbestätigung

Sobald alle oben beschriebenen Schritte abgeschlossen sind, erscheint auf der WEBSITE eine Seite, auf der der Empfang der Bestellung des KUNDEN bestätigt wird. Eine Kopie der Bestätigung des Eingangs der Bestellung wird dem KUNDEN automatisch per E-Mail zugesandt, vorausgesetzt, dass die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse korrekt ist.

Der VERKÄUFER verschickt keine Auftragsbestätigungen per Post oder Fax.

5.2.4. Rechnungsstellung

Während des Bestellvorgangs muss der KUNDE die für die Rechnungsstellung erforderlichen Informationen eingeben (das Zeichen () kennzeichnet die Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen, damit die Bestellung des KUNDEN vom VERKÄUFER bearbeitet werden kann)..

Der KUNDE muss insbesondere alle Informationen bezüglich der LIEFERUNG deutlich angeben, insbesondere die genaue Lieferadresse sowie einen eventuellen Zugangscode zur Lieferadresse.

Der KUNDE muss dann die gewählte Zahlungsmethode angeben.

Weder das Bestellformular, das der KUNDE online ausstellt, noch die Bestätigung des Eingangs der Bestellung, die der VERKÄUFER dem KUNDEN per E-Mail zusendet, stellen eine Rechnung dar. Unabhängig von der verwendeten Bestell- oder Zahlungsmethode erhält der KUNDE das Original der Rechnung bei der LIEFERUNG der WAREN im Inneren des Pakets.

5.3. Datum der Bestellung

Das Datum der Bestellung ist das Datum, an dem der VERKÄUFER online den Erhalt der Bestellung bestätigt. Die auf der WEBSITE angegebenen Fristen beginnen erst ab diesem Datum zu laufen.

5.4. Preise

Für alle WAREN findet der KUNDE auf der WEBSITE Preise, die in Euro inklusive aller Steuern angezeigt werden, sowie die anwendbaren Lieferkosten (abhängig vom Gewicht des Pakets, ohne Verpackung und Geschenke, von der Lieferadresse und dem gewählten Spediteur oder Transportmittel).

Die Preise beinhalten insbesondere die Mehrwertsteuer (MwSt.) zu dem am Tag der Bestellung geltenden Satz. Jede Änderung des anwendbaren Steuersatzes kann sich ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens des neuen Steuersatzes auf den Preis der PRODUKTE auswirken.

Der anwendbare Mehrwertsteuersatz wird als Prozentsatz des Wertes des verkauften PRODUKTS ausgedrückt.

Die Preise der Lieferanten des VERKÄUFERS können sich ändern. Dementsprechend können sich die auf der WEBSITE angegebenen Preise ändern. Sie können auch im Falle von Sonderangeboten oder -verkäufen geändert werden.

Die angegebenen Preise sind gültig, sofern kein grober Fehler vorliegt. Es gilt der Preis, der auf der WEBSITE zu dem Zeitpunkt angegeben ist, an dem die Bestellung vom KUNDEN aufgegeben wird.

5.5. Verfügbarkeit der PRODUKTE

Je nach PRODUKT wendet der VERKÄUFER eine "Just-in-time"-Bestandsverwaltung an. Daher hängt die Verfügbarkeit der PRODUKTE je nach Fall von den Lagerbeständen des VERKÄUFERS ab.

Der VERKÄUFER verpflichtet sich, eingegangene Bestellungen unter der Voraussetzung zu erfüllen, dass die PRODUKTE verfügbar sind.

Die Nichtverfügbarkeit eines PRODUKTS wird in der Regel auf der Seite des betreffenden PRODUKTS angezeigt. Die KUNDEN können auch über die Wiederauffüllung eines PRODUKTS durch den VERKÄUFER informiert werden.

In jedem Fall, wenn die Nichtverfügbarkeit zum Zeitpunkt der Bestellung nicht angegeben wurde, verpflichtet sich der VERKÄUFER, den KUNDEN unverzüglich zu informieren, wenn das PRODUKT nicht verfügbar ist.

Der VERKÄUFER kann auf Wunsch des KUNDEN :

  • Oder anbieten, alle PRODUKTE gleichzeitig zu versenden, sobald die nicht mehr vorrätigen PRODUKTE wieder verfügbar sind,
  • oder zunächst einen Teilversand der verfügbaren PRODUKTE vornehmen und dann den Rest der Bestellung versenden, wenn die anderen PRODUKTE verfügbar sind, vorbehaltlich einer klaren Information über die möglicherweise anfallenden zusätzlichen Transportkosten,
  • oder ein alternatives PRODUKT von gleicher Qualität und gleichem Preis anbieten, das vom KUNDEN akzeptiert wird.

Wenn der KUNDE beschließt, seine Bestellung von nicht verfügbaren PRODUKTEN zu stornieren, erhält er alle für die nicht verfügbaren PRODUKTE gezahlten Beträge unverzüglich und spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Zahlung zurückerstattet.

Artikel 6. Recht auf Widerruf

Die Modalitäten des Widerrufsrechts sind in der "Widerrufsrichtlinie" festgelegt, die in Anhang 1 der vorliegenden Bedingungen verfügbar ist und am Ende jeder Seite der WEBSITE über einen Hyperlink zugänglich ist.

Artikel 7. Zahlung

7.1. Zahlungsmittel

Der KUNDE kann seine WAREN online auf der WEBSITE gemäß den vom VERKÄUFER angebotenen Mitteln bezahlen.

Der KUNDE garantiert dem VERKÄUFER, dass er über alle erforderlichen Berechtigungen verfügt, um das gewählte Zahlungsmittel zu verwenden.

Der VERKÄUFER wird alle notwendigen Massnahmen ergreifen, um die Sicherheit und Vertraulichkeit der online übermittelten Daten im Rahmen der Online-Zahlung auf der WEBSITE zu gewährleisten.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass alle auf der WEBSITE angegebenen Zahlungsinformationen an die Bank der WEBSITE weitergeleitet und nicht auf der WEBSITE verarbeitet werden.

7.2. Datum der Zahlung

Im Falle einer einmaligen Zahlung per Kreditkarte wird das Konto des KUNDEN belastet, sobald die Bestellung der WAREN auf der WEBSITE aufgegeben wurde.

Im Falle einer Teillieferung wird der Gesamtbetrag frühestens dann vom Konto des KUNDEN abgebucht, wenn das erste Paket versendet wird. Falls der KUNDE beschließt, seine Bestellung von nicht verfügbaren PRODUKTEN zu stornieren, erfolgt die Rückerstattung gemäß dem letzten Absatz von Artikel 5.5 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7.3. Verspätete oder verweigerte Zahlung

Wenn die Bank die Belastung einer Karte oder eines anderen Zahlungsmittels verweigert, muss der KUNDE den Kundenservice des VERKÄUFERS kontaktieren, um die Bestellung mit einem anderen gültigen Zahlungsmittel zu bezahlen.

Sollte sich die Übermittlung des vom KUNDEN geschuldeten Geldflusses aus irgendeinem Grund, sei es durch Widerspruch, Ablehnung oder aus anderen Gründen, als unmöglich erweisen, wird die Bestellung storniert und der Verkauf automatisch beendet.

Artikel 8. Beweisführung und Archivierung

Jeder mit dem KUNDEN abgeschlossene Vertrag, der einer Bestellung mit einem Wert von mehr als 120 Euro (inkl. MwSt.) entspricht, wird vom VERKÄUFER gemäß Artikel L. 134-2 des Verbrauchergesetzbuches für eine Dauer von zehn (10) Jahren archiviert.

Der VERKÄUFER erklärt sich bereit, diese Informationen zu archivieren, um die Transaktionen zu verfolgen und auf Anfrage des KUNDEN eine Kopie des Vertrags zu erstellen.

Im Streitfall hat der VERKÄUFER die Möglichkeit, zu beweisen, dass sein elektronisches Trackingsystem zuverlässig ist und die Integrität der Transaktion gewährleistet.

Artikel 9. Übertragung von Eigentum

Der VERKÄUFER bleibt Eigentümer der gelieferten PRODUKTE bis zu deren vollständiger Bezahlung durch den KUNDEN.

Die vorstehenden Bestimmungen stehen dem nicht entgegen, dass die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der PRODUKTE, die Gegenstand des Eigentumsvorbehalts sind, sowie die Gefahr von Schäden, die sie verursachen können, zum Zeitpunkt der Entgegennahme durch den KUNDEN oder durch einen von ihm benannten Dritten, der nicht der Beförderer ist, auf den KUNDEN übergeht.

Artikel 10. Lieferung

Die Modalitäten der LIEFERUNG der PRODUKTE sind in der "Lieferpolitik" vorgesehen, auf die in Anhang 2 der vorliegenden Bedingungen Bezug genommen wird und die am Ende jeder Seite der WEBSITE über einen Hyperlink zugänglich ist.

Artikel 11. Verpackung

Die PRODUKTE werden gemäß den geltenden Transportstandards verpackt, um einen maximalen Schutz der PRODUKTE während der LIEFERUNG zu gewährleisten. Die KUNDEN verpflichten sich, dieselben Standards einzuhalten, wenn sie die PRODUKTE gemäß den in Anhang 1 ' Widerrufsbelehrung festgelegten Bedingungen zurücksenden.

Artikel 12. Garantien

12.1. Garantie der Konformität

Der VERKÄUFER ist verpflichtet, ein konformes PRODUKT zu liefern, d.h. ein PRODUKT, das für den von einem ähnlichen Gut erwarteten Gebrauch geeignet ist und der auf der WEBSITE gegebenen Beschreibung entspricht. Diese Konformität setzt auch voraus, dass das PRODUKT die Eigenschaften aufweist, die ein Käufer angesichts der öffentlichen Erklärungen des VERKÄUFERS, einschließlich in der Werbung und auf den Etiketten, berechtigterweise erwarten kann.

In diesem Rahmen kann der VERKÄUFER für Konformitätsmängel haften, die bei der Lieferung bestehen, sowie für Konformitätsmängel, die sich aus der Verpackung, der Montageanleitung oder der Installation ergeben, wenn diese zu seinen Lasten ging oder unter seiner Verantwortung durchgeführt wurde.

Der Anspruch aus der Vertragswidrigkeit verjährt zwei (2) Jahre nach der AUSLIEFERUNG des PRODUKTS.

Im Falle einer Vertragswidrigkeit kann der KUNDE nach seiner Wahl den Ersatz oder die Reparatur des PRODUKTS verlangen. Wenn jedoch die Kosten für die Wahl des KUNDEN angesichts des Wertes des PRODUKTS oder der Bedeutung des Mangels offensichtlich in keinem Verhältnis zu der anderen in Betracht kommenden Option stehen, kann der VERKÄUFER eine Rückerstattung vornehmen, ohne der vom KUNDEN gewählten Option zu folgen.

Sollte ein Ersatz oder eine Reparatur nicht möglich sein, verpflichtet sich der VERKÄUFER, den Preis des PRODUKTS innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt des zurückgesandten PRODUKTS und im Austausch für die Rücksendung des PRODUKTS durch den KUNDEN an die folgende Adresse 18 rue des tanneries zu erstatten.

12.2 Garantie für versteckte Mängel

Der VERKÄUFER haftet für verborgene Mängel des verkauften PRODUKTS, die es für den vorgesehenen Zweck ungeeignet machen oder diesen Zweck so stark beeinträchtigen, dass der KUNDE es nicht erworben oder nur einen geringeren Preis dafür bezahlt hätte, wenn er diese Mängel gekannt hätte.

Diese Garantie ermöglicht es dem KUNDEN, der die Existenz eines versteckten Mangels nachweisen kann, zwischen der Rückerstattung des Preises des PRODUKTS, wenn es zurückgesandt wird, und der Rückerstattung eines Teils des Preises, wenn das PRODUKT nicht zurückgesandt wird, zu wählen.

Sollte ein Ersatz oder eine Reparatur nicht möglich sein, verpflichtet sich der VERKÄUFER, den Preis des PRODUKTS innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt des zurückgesandten PRODUKTS und im Austausch für die Rücksendung des PRODUKTS durch den KUNDEN an die folgende Adresse 18 rue des tanneries zu erstatten.

Die Klage aus versteckten Mängeln muss vom KUNDEN innerhalb von zwei (2) Jahren ab der Entdeckung des Mangels erhoben werden.

Artikel 13. Verantwortlichkeit

Der VERKÄUFER kann in keinem Fall für die Nichterfüllung oder Schlechterfüllung der vertraglichen Verpflichtungen haftbar gemacht werden, die dem KUNDEN zuzuschreiben sind, insbesondere bei der Eingabe seiner Bestellung.

Der VERKÄUFER kann nicht für eine Verzögerung oder Nichterfüllung haftbar gemacht oder als vertragsbrüchig angesehen werden, wenn die Ursache der Verzögerung oder Nichterfüllung in einem Fall höherer Gewalt liegt, wie er von der Rechtsprechung der französischen Gerichte definiert wird.

Es wird außerdem darauf hingewiesen, dass der VERKÄUFER die Websites, die direkt oder indirekt mit der WEBSITE verbunden sind, nicht kontrolliert. Folglich schließt er jegliche Haftung für die dort veröffentlichten Informationen aus. Links zu Webseiten Dritter werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt und es wird keine Garantie für deren Inhalt übernommen.

Artikel 14. Persönliche Daten

Der VERKÄUFER sammelt auf der WEBSITE personenbezogene Daten über seine KUNDEN, unter anderem mit Hilfe von Cookies. Die KUNDEN können Cookies deaktivieren, indem sie die Anweisungen ihres Browsers befolgen.

Die vom VERKÄUFER gesammelten Daten werden verwendet, um die auf der WEBSITE aufgegebenen Bestellungen zu bearbeiten, das Konto des KUNDEN zu verwalten, die Bestellungen zu analysieren und, falls der KUNDE diese Option gewählt hat, ihm Werbebriefe, Newsletter, Werbeangebote und/oder Informationen über Sonderverkäufe zuzusenden, es sei denn, der KUNDE wünscht nicht mehr, solche Mitteilungen vom VERKÄUFER zu erhalten.

Die Daten des KUNDEN werden vom VERKÄUFER gemäß seiner Anmeldung bei der CNIL für die Zwecke des Vertrags, seiner Erfüllung und unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vertraulich aufbewahrt.

Die KUNDEN können sich jederzeit abmelden, indem sie auf ihr Konto zugreifen oder auf den dafür vorgesehenen Hyperlink am Ende jedes per E-Mail erhaltenen Angebots klicken.

Die Daten können ganz oder teilweise an die am Bestellprozess beteiligten Dienstleister des VERKÄUFERS weitergegeben werden. Zu kommerziellen Zwecken kann der VERKÄUFER die Namen und Kontaktdaten seiner KUNDEN an seine Geschäftspartner weitergeben, sofern diese bei der Registrierung auf der WEBSITE ihre vorherige Zustimmung gegeben haben.

Der VERKÄUFER wird die KUNDEN gezielt fragen, ob sie die Offenlegung ihrer persönlichen Daten wünschen. Die KUNDEN können ihre Meinung jederzeit auf der WEBSITE oder durch Kontaktaufnahme mit dem VERKÄUFER ändern.

Der VERKÄUFER kann seine KUNDEN auch fragen, ob sie Werbeanrufe von seinen Partnern erhalten möchten.

Gemäß dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über Informatik, Dateien und Freiheitsrechte hat der KUNDE das Recht, auf seine persönlichen Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen, (aus legitimen Gründen) zu widersprechen und sie zu löschen. Er kann dieses Recht ausüben, indem er eine E-Mail an die Adresse contact@hattila.com sendet oder einen Brief an 18 rue des tanneries schickt.

Es wird darauf hingewiesen, dass der KUNDE seine Identität nachweisen können muss, indem er entweder einen Identitätsnachweis einscannt oder dem VERKÄUFER eine Fotokopie seines Identitätsnachweises zusendet.

Artikel 15. Beschwerden

Der VERKÄUFER stellt dem KUNDEN einen "Telefonischen Kundenservice" unter der folgenden Nummer zur Verfügung: (nicht überteuerte Nummer).

Jede schriftliche Beschwerde des KUNDEN muss an die folgende Adresse gesendet werden: 18 rue des tanneries.

Artikel 16. Geistiges Eigentum

Alle visuellen und akustischen Elemente der WEBSITE, einschließlich der verwendeten zugrunde liegenden Technologie, sind durch Urheberrecht, Markenrecht und/oder Patentrecht geschützt.

Diese Elemente sind das alleinige Eigentum des VERKÄUFERS. Jede Person, die eine Webseite herausgibt und einen direkten Hyperlink zur WEBSITE erstellen möchte, muss die Erlaubnis des VERKÄUFERS schriftlich einholen.

Diese Genehmigung des VERKÄUFERS wird in keinem Fall endgültig erteilt. Dieser Link muss auf Verlangen des VERKÄUFERS entfernt werden. Hypertext-Links zur WEBSITE, die Techniken wie Framing oder Inline-Linking verwenden, sind strengstens untersagt.

Artikel 17. Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Jede Änderung der geltenden Gesetze oder Vorschriften oder jede Entscheidung eines zuständigen Gerichts, die eine oder mehrere Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für ungültig erklärt, beeinträchtigt nicht die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eine solche Änderung oder Entscheidung berechtigt die KUNDEN in keinem Fall dazu, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu missachten.

Alle hier nicht ausdrücklich behandelten Bedingungen werden gemäß der branchenüblichen Praxis im Privatkundengeschäft für Unternehmen mit Sitz in Frankreich geregelt.

Artikel 18. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Käufe, die online auf der WEBSITE getätigt werden, solange die WEBSITE online verfügbar ist.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind genau datiert und können vom VERKÄUFER jederzeit geändert und aktualisiert werden. Die anwendbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diejenigen, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültig sind.

Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für bereits gekaufte PRODUKTE.

Artikel 19. Zuständigkeit und anwendbares Recht

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Beziehungen zwischen dem KUNDEN und dem VERKÄUFER unterliegen dem französischen Recht.

Im Falle eines Rechtsstreits sind ausschließlich die französischen Gerichte zuständig.

Vor der Anrufung eines Schiedsgerichts oder eines staatlichen Richters werden jedoch Verhandlungen im Geiste der Loyalität und in gutem Glauben bevorzugt, um bei jedem Konflikt im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vertrag, einschließlich seiner Gültigkeit, eine gütliche Einigung zu erzielen.

Die Partei, die den Verhandlungsprozess in Gang setzen möchte, muss die andere Partei per Einschreiben mit Rückschein unter Angabe der Konfliktpunkte davon in Kenntnis setzen. Wenn die Parteien nach fünfzehn (15) Tagen keine Einigung erzielt haben, wird die Streitigkeit dem nachstehend bezeichneten zuständigen Gericht vorgelegt.

Während des gesamten Verhandlungsprozesses und bis zu dessen Abschluss unterlassen es die Parteien, gegeneinander und in Bezug auf den Konflikt, der Gegenstand der Verhandlungen ist, gerichtlich vorzugehen. In Ausnahmefällen können die Parteien das Gericht für einstweilige Verfügungen anrufen oder eine Verfügung auf Antrag beantragen. Eine etwaige Klage vor dem Gericht für einstweilige Verfügungen oder die Einleitung eines Verfahrens auf Antrag bedeutet für die Parteien keinen Verzicht auf die Klausel über die gütliche Einigung, es sei denn, sie wollen ausdrücklich etwas anderes.

ANHANG 1 WIDERRUFSBELEHRUNG

Prinzip des Widerrufs

Der KUNDE hat grundsätzlich das Recht, das PRODUKT ohne unangemessene Verzögerung und spätestens innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Mitteilung seiner Entscheidung, vom Vertrag zurückzutreten, an den VERKÄUFER oder an eine vom VERKÄUFER benannte Person zurückzusenden oder zurückzugeben, es sei denn, der VERKÄUFER bietet an, das PRODUKT selbst abzuholen.

Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist endet vierzehn (14) Kalendertage nach dem Tag, an dem der KUNDE oder ein Dritter, der nicht der Beförderer ist und vom KUNDEN benannt wurde, die WARE physisch in Besitz genommen hat.

Wenn die Bestellung des KUNDEN mehrere PRODUKTE umfasst und diese PRODUKTE getrennt geliefert werden, endet die Widerrufsfrist vierzehn (14) Tage nach dem Tag, an dem der KUNDE oder ein Dritter, der nicht der Beförderer ist und vom KUNDEN benannt wurde, das letzte PRODUKT physisch in Besitz genommen hat.

Benachrichtigung über das Widerrufsrecht

Um von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, muss der KUNDE seine Entscheidung, den vorliegenden Vertrag zu widerrufen, mittels einer eindeutigen Erklärung an : 18 rue des tanneries oder contact@hattila.com.

Er kann auch das folgende Formular verwenden:

WIDERRUFSFORMULAR

z. Hd. von [] (Kontaktdaten des)u)

Telefonnummer des VERKÄUFERS ::

Telekopienummer des VERKÄUFERS ::

E-Mail-Adresse des VERKÄUFERS ::

Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich den Vertrag über den Verkauf des folgenden PRODUKTES widerrufe:

PRODUKT-Referenz

Rechnungsnummer :

Nr. des Bestellscheins :

  • Bestellt am [____________]/erhalten am [________________].
  • Verwendetes Zahlungsmittel :
  • Name des KUNDEN und ggf. des Auftragsempfängers :
  • Adresse des KUNDEN :
  • Lieferadresse :
  • Unterschrift des KUNDEN (außer bei Übermittlung per E-Mail)
  • Datum

Zur Wahrung der Widerrufsfrist muss der KUNDE seine Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist übermitteln.

Auswirkungen des Widerrufs

Im Falle eines Widerrufs durch den KUNDEN verpflichtet sich der VERKÄUFER, alle gezahlten Beträge einschließlich der Lieferkosten ohne übermäßige Verzögerung und in jedem Fall spätestens vierzehn (14) Tage ab dem Tag, an dem der VERKÄUFER über den Willen des KUNDEN zum Widerruf informiert wurde, zu erstatten.

Der VERKÄUFER wird die Rückzahlung mit demselben Zahlungsmittel vornehmen, das der KUNDE bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, der KUNDE stimmt ausdrücklich einem anderen Zahlungsmittel zu; in jedem Fall werden dem KUNDEN durch die Rückzahlung keine Kosten entstehen.

Der VERKÄUFER kann die Rückzahlung aufschieben, bis er die Ware erhalten hat oder bis der KUNDE den Nachweis erbracht hat, dass die Ware versandt wurde, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Modalitäten der Rückgabe

Der KUNDE muss ohne übermäßige Verzögerung und auf jeden Fall spätestens vierzehn (14) Tage nach Mitteilung seiner Entscheidung, den vorliegenden Vertrag zu widerrufen, die Ware zurücksenden an : 18 rue des tanneries.

Diese Frist gilt als eingehalten, wenn der KUNDE die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen zurückschickt.

Kosten für die Rücksendung

Der KUNDE muss die direkten Kosten für die Rücksendung der Ware tragen.

Zustand des zurückgegebenen Gutes

Das PRODUKT muss gemäß den Anweisungen des VERKÄUFERS zurückgesendet werden und insbesondere alle gelieferten Zubehörteile enthalten.

Der KUNDE haftet nur für die Wertminderung des Produkts, die durch andere als die zur Feststellung der Natur, der Eigenschaften und des ordnungsgemäßen Funktionierens des PRODUKTS erforderlichen Manipulationen verursacht wird. Mit anderen Worten: Der KUNDE hat die Möglichkeit, das PRODUKT zu testen, kann aber haftbar gemacht werden, wenn er andere als die notwendigen Manipulationen vornimmt.

Verpackung

Die PRODUKTE werden gemäß den geltenden Transportstandards verpackt, um den größtmöglichen Schutz der PRODUKTE während der LIEFERUNG zu gewährleisten. Die KUNDEN müssen bei der Rücksendung von PRODUKTEN die gleichen Standards einhalten. In diesem Zusammenhang wird der KUNDE aufgefordert, das PRODUKT, das ihm nicht gefällt, in seiner Originalverpackung und in gutem Zustand, der für die Wiedervermarktung geeignet ist, zurückzusenden.

Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht ist in den folgenden Fällen ausgeschlossen:

  • Bereitstellung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt.
  • Lieferung von Waren, die nach den Spezifikationen des KUNDEN angefertigt werden oder deutlich personalisiert sind.
  • Lieferung von Gütern, die schnell verderben oder verfallen können.
  • Lieferung von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, die nach der Lieferung entsiegelt wurden.
  • Zeitung, Zeitschrift, Magazin (außer Abonnementvertrag).
  • Erbringung von Beherbergungsdienstleistungen, die nicht für Wohnzwecke bestimmt sind, Güterbeförderung, Autovermietung, Gastronomie oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten, wenn das Angebot ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Zeitraum für die Erfüllung vorsieht.
  • Lieferung von Gütern, die aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Artikeln vermischt sind.
  • Lieferungen von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rücksendung geeignet sind und vom KUNDEN nach der LIEFERUNG entsiegelt wurden.
  • Die Lieferung von alkoholischen Getränken, deren Preis zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags vereinbart wurde, deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren tatsächlicher Wert von Marktschwankungen abhängt, die außerhalb der Kontrolle des VERKÄUFERS liegen.
  • Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht dematerialisiert geliefert werden, wenn die Ausführung mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat, der auch anerkannt hat, dass er dadurch sein Widerrufsrecht verliert.
  • Verträge, die bei einer öffentlichen Auktion geschlossen werden.

ANHANG 2 LIEFERPOLITIK

Liefergebiet

Die angebotenen PRODUKTE können nur innerhalb des GELTES geliefert werden.

Es ist nicht möglich, eine Bestellung für eine Lieferadresse außerhalb dieses GEBIETS aufzugeben.

Die PRODUKTE werden an die Lieferadresse(n) versandt, die der KUNDE während des Bestellvorgangs angegeben hat.

Frist für den Versand

Die Fristen für die Vorbereitung einer Bestellung und die Erstellung der Rechnung vor dem Versand der auf Lager befindlichen PRODUKTE sind auf der WEBSITE angegeben. Diese Fristen verstehen sich ohne Wochenenden oder Feiertage.

Dem KUNDEN wird zum Zeitpunkt des Versands der PRODUKTE automatisch eine E-Mail-Nachricht zugesandt, sofern die E-Mail-Adresse im Anmeldeformular korrekt angegeben wurde.

Lieferfristen & -kosten

Während des Bestellvorgangs teilt der VERKÄUFER dem KUNDEN die möglichen Versandzeiten und -formen für die gekauften WAREN mit.

Die Versandkosten werden je nach Lieferart berechnet. Der Betrag dieser Kosten ist vom KUNDEN zusätzlich zum Preis der gekauften PRODUKTE zu zahlen.

Die Einzelheiten der Lieferfristen und -kosten sind auf der WEBSITE detailliert aufgeführt.

Modalitäten der LIEFERUNG

Das Paket wird dem KUNDEN gegen Unterschrift und Vorlage eines Personalausweises ausgehändigt.

Im Falle der Abwesenheit wird dem KUNDEN eine Benachrichtigung hinterlassen, damit er sein Paket bei seinem Postamt abholen kann.

Probleme bei der LIEFERUNG

Der KUNDE wird über das festgelegte Lieferdatum informiert, wenn er den Transporteur auswählt, am Ende des Online-Bestellverfahrens, bevor er die Bestellung bestätigt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Lieferungen innerhalb von maximal dreißig (30) Tagen erfolgen. Andernfalls muss der KUNDE den VERKÄUFER auffordern, innerhalb einer angemessenen Frist zu liefern, und bei Nichtlieferung innerhalb dieser Frist kann er vom Vertrag zurücktreten.

Der VERKÄUFER wird dem KUNDEN ohne unangemessene Verzögerung nach Erhalt des Kündigungsschreibens den für die WAREN bezahlten Gesamtbetrag, einschliesslich Steuern und Lieferkosten, mit derselben Zahlungsmethode zurückerstatten, die der KUNDE zum Kauf der WAREN verwendet hat.

Der VERKÄUFER haftet bis zur Lieferung des PRODUKTS an den KUNDEN. Es wird darauf hingewiesen, dass der KUNDE uns über Beschädigungen oder Teilverluste, die bei der Lieferung festgestellt werden, so schnell wie möglich benachrichtigen muss.